Jahresprogramm

Zum Tagebuch von Matth. Bäuerle

Datum:
Mittwoch, 23. September 2020
Uhrzeit:
19:00
Ort:
Theater im Deutschen Haus, St. Georgen

In diesem Vortrag beleuchtet Siebert Hils die Uhrenfabrikation von „MB“ und damit verbunden auch einen bedeutenden Abschnitt St. Georgener Industriegeschichte. Mathias Bäuerle, geboren im Jahr 1839 im Stockwald hat nach einer armseligen Jugend bei Mathias Kammerer im Bruderhaus das Uhrenhandwerk erlernt und sich zu einem geschickten Uhrmacher entwickelt. Nach erforderlicher Gesellenzeit konnte er heiraten und gründete eine Familie. Gleichzeitig machte sich Mathias Bäuerle selbständig und gründetet eine eigene Uhrmacherei in einem kleinen Haus im Ursprung bei Peterzell. Das Geschäft entwickelte sich gut, er konnte ein großes Haus mit Wohnung und Werkstatt im Bruderhaus bauen. Auch dort ging es gut weiter mit der Uhrmacherei. Schließlich beschloss Mathias Bäuerle ein Fabrikgebäude mit Wohnung in St.Georgen zu bauen, woraus sich die vielen von uns bekannte Uhrenfabrik Mathias Bäuerle entwickelte, kurz genannt „EMBEE“. Viele St. Georgener Familien erfreuen sich auch Regulaturen oder Standuhren mit einem EMBEE-Uhrwerk, welche bis heute täglich die richtige Zeit anzeigen. Aus Firmenschriften, aus den St. Georgener Ortschroniken und Heimatbüchern, aus den Tagebüchern von Mathias Bäuerle Junior, dem ältesten Sohn, aber auch aus Bauakten im Kreisarchiv lässt sich die Geschichte dieser Uhrenfabrik recht detailliert darstellen. Dieser Vortrag findet statt am Mittwoch, den 23. September im Theater im Deutschen Haus in St. Georgen, Gerwigstr. 15A, Beginn um 19.00 Uhr. Es ist eine Anmeldung erforderlich, bitte bis spätestens Montag, den 21.09., bei E. Epting, Tel. 07724 4117 / bei T. Münnich, Tel. 6376 oder unter kontakt@geschichtsverein-st-georgen.de. Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften wird hingewiesen, z.B. Maskenpflicht (nicht während dem Vortrag).

← zurück zum Jahresprogramm